DORIS
 

DORIS - Digitales Online Repositorium und Informations-System >
Übergreifende Themen >
Ressortforschung >

Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen:
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0221-2018062515402

Titel: International Workshop: Relationship between neurodegenerative diseases and magnetic field exposure - State of knowledge and research perspectives - Vorhaben 3617I02410
Herausgeber: Bundesamt für Strahlenschutz (BfS)
Sonstige Körperschaft(en): Valentum Kommunikation GmbH
Erscheinungsdatum: 26-Jun-2018
Reihe(n): Ressortforschungsberichte zum Strahlenschutz ; 135/18
Reportnummer(n): BfS-RESFOR-135/18
URN(s): urn:nbn:de:0221-2018062515402
Zusammenfassung: Seit dem Ausstieg aus der Kernenergie und der zunehmenden Nutzung erneuerbarer Energien als Stromquelle wird der Stromnetzausbau bzw. die Umrüstung bestehender Netze in Deutschland weiter vorangetrieben. Diese Entwicklung kann dazu führen, dass die Bevölkerung vermehrt elektrischen und magnetischen Feldern ausgesetzt wird. Um die möglichen Auswirkungen genauer zu untersuchen, wurde vom Bundesamt für Strahlenschutz das Forschungsprogramm „Strahlenschutz beim Stromnetzausbau“ ins Leben gerufen. Ein Forschungsaspekt, der dabei genauer untersucht wird, beschäftigt sich mit dem möglichen Zusammenhang zwischen niederfrequenten Magnetfeldern und neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimer und ALS. Im Rahmen einer 2,5-tägigen Veranstaltung wurde der aktuelle Forschungsstand aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Perspektiven umfassend beleuchtet, um daraus mögliche weitere Forschungsansätze ableiten zu können. Unmittelbares Ziel der Veranstaltung war es, einen Überblick über den aktuellen Forschungsstand zu erhalten, neue Ansätze zu identifizieren, um auf deren Grundlage weitere Forschung aufzubauen. Für das Podium wurden internationale Rednerinnen und Redner aus verschiedenen Fachbereichen nach München eingeladen, um sich der Frage nach dem Zusammenhang zwischen Magnetfeldexposition und neurodegenerativen Erkrankungen von verschiedenen Seiten anzunähern. Ergänzt wurden sie durch ein internationales Teilnehmerfeld aus unterschiedlichen Fachbereichen. Der Workshop wurde in acht inhaltlich aufeinander abgestimmte Sessions eingeteilt. Die inhaltlichen Details und Vorbereitungen des Workshops wurden vom Bundesamt für Strahlenschutz und dem wissenschaftlichen Komitee erarbeitet. Die organisatorische Umsetzung erfolgte mit Unterstützung eines externen Dienstleisters (Valentum Kommunikation GmbH).
Thema / Themen:1 Elektromagnetische Felder
Ressortforschung

Datei(en) zu dieser Ressource:

Datei Beschreibung GrößeFormat
BfS_2018_3617I02410.pdf1,44 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen

Alle Ressourcen in DORIS sind urheberrechtlich geschützt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Lizenz (s. Spalte links).